Die Ursprünge Berns zeigen sich anders als bisher dargestellt. Die sicheren Kennt-nisse über die Vergangenheit der Stadt hören vor der Französischen Revolution auf. Man muß andere Mittel und Wege suchen, um etwas über die Vergangenheit Berns und des Bernbiets zu erfahren. Als Königsweg erweist sich die Baugeschichte - vom Klassizismus gegen Ende des 18. Jahrhunderts hinab zum Barock und Rokoko, dann zur Gotik und Romanik. Und dahinter kommen die „Römerzeit“ und die ersten vorgeschichtlichen Bauten wie die Grabhügel, die Erdburgen und die Keltenwälle. Aus den Erd-, dann den Steinburgen entwickelten sich in nachrömischer Zeit die „mittelalterlichen“ Städte. Die Anfänge von Bern sind vor weniger als dreihundert Jahre vor heute anzusetzen. Sie lassen sich schattenhaft nachzeichnen: Die Stadt entwickelte sich in wenigen Jahrzehnten zu der Gestalt, welche die ersten Künstler vielleicht nach 1760 festhielten. Betrachtungen über die gallorömische Engehalbinsel und andere vorgeschichtliche Zeugnisse im Bernbiet und in der Westschweiz ergänzen die Überlegungen. Über hundert Bilder und Grafiken illustrieren das Werk. Die Kritik an der bisherigen Geschichte, Philologie und Archäologie wird nicht ausgespart. Ein autobiographischer Anhang ergänzt das Buch, welches für den Autor und gebürtigen Berner gewissermaßen ein Lebenswerk und ein Vermächtnis darstellt.

Die Hardcover-Version des Buches Die Ursprünge Berns kostet normalerweise 28,98 EUR. Aufgrund der begrenzten Verfügbarkeit ist dieses Buch jedoch nicht mehr erhältlich. Stattdessen bieten wir die PDF- Ausführung des Buches Die Ursprünge Berns beim kerstinsankt.buzz kostenlos an. Wenn Sie sich für die PDF-Version des Buches Die Ursprünge Berns von von Autor Christoph Pfister interessieren, klicken Sie einfach auf den Download-Link, um ihn von unserem Partnerserver zu erhalten. (Achtung: auf einigen Servern ist eine Registrierung erforderlich)

Download

Registrierung benötigt

Primärer Link